Du bist hier: Startseite > News > Der HSV bleibt auf Bayernjagd

Der HSV bleibt auf Bayernjagd

bundesliga.gif

Mit einem sicheren und auch in der Höhe verdienten 3:0-Erfolg beim 1. FC Kaiserslautern legt der Hamburger SV nach und befindet sich nun wieder mit einem Punkt Rückstand zu Bayern München auf Rang 2. Im zweiten Sonntagsspiel gab es keine Tore, dafür aber je einen Punkt für Dortmund und Stuttgart, die so weiterhin auf der Stelle treten.

Die Spiele im Überblick:

Borussia Dortmund - VfB Stuttgart 0:0 |Bericht|
Beide Seiten hatten sich vor der Partie viel vorgenommen, beinahe synchron dümpeln Dortmund und Stuttgart unter den eigenen Erwartungen rum. Das Spiel war ein Spiegelbild der aktuellen Leistungsfähigkeit, es war mühsam und durchwachsen, wobei der BVB noch die etwas agilere und bessere Mannschaft war. Für den Aufreger des Abends sorgte Jon Dahl Tomasson, der nach einer angeblichen Attacke von Weidenfeller, die sich als Stolper entpuppte, wild auf den Tormann der Borussen zulief und umrempelte und dafür zu Recht die Rote Karte sah.

1. FC Kaiserslautern - Hamburger SV 0:3 |Bericht|
Der FCK präsentierte sich erschreckend schlecht, konnte zu keinem Zeitpunkt mit dem HSV mithalten. Die Hanseaten schwimmen derzeit auf einer Euphoriewelle, boten erfrischenden und fulminanten Fußball und kamen so durch Barbarez und zweimal Van der Vaart zu drei hoch verdienten Treffern. Hamburg ist neben Schalke das einzige noch ungeschlagene Team und wird in der aktuellen Verfassung auch weiter im Kreis der Titelaspiranten vertreten sein. FCK-Trainer Henke nach dem Spiel: "Der HSV ist eine Nummer zu groß für uns." Dem ist dann auch nichts hinzuzufügen.

02. Oktober 2005 - Marcel Hermes

Copyright © 2005/2006 - Florian Koerner