Du bist hier: Startseite > News > Bremen schießt sich an die Spitze

Bremen schießt sich an die Spitze

bundesliga.gif

Der erste Bundesligasamstag der Saison brachte viel Regen, aber auch eine Menge Tore. Tabellenführerist zumindest bis zum Sonntag Werder Bremen, die Hanseaten setzten sich mit 5:2 gegen Arminia Bielefeld durch. Neben Unentschieden in Duisburg, Wolfsburg und Hannover gab es für Köln und Hamburg einen Heimsieg zu vermelden.

Die Spiele im Überblick:

1. FC Köln - FSV Mainz 05 1:0 |Bericht|
Im Duell der vermeintlichen Karnevalsclubs sah es lange Zeit nach einer Nullnummer aus. Viel Hektik im RheinEnergieStadion, selbst Prinz Poldi brachte kaum etwas zustande. Kurz vor Schluss gab es dann doch noch einen Treffer zu vermelden, Abel foulte Tököli und Schlicke traf vom Elfmeterpunkt zum etwas glücklichen 1:0-Endstand.

MSV Duisburg - VfB Stuttgart 1:1 |Bericht|
Aufsteiger Duisburg hatte im ersten Bundesligaspiel seit 2000 mit dem VfB Stuttgart gleich einen Titelfavoriten in der MSV-Arena zu Gast. Überzeugend wurde 90 Minuten lang tapfer gekämpft und am Ende sprang ein verdienter Punkt als Lohn heraus. Stuttgart war über weite Phasen zwar die spielstärkere Mannschaft, kam jedoch nicht zum Siegtreffer und verlor zu allem Übel auch noch Stürmer Cacau durch eine Rote Karte.

Hamburger SV - 1. FC Nürnberg 3:0 |Bericht|
Mit dem Hamburger SV ist in dieser Saison zu rechnen, das kann man nach dem 3:0-Erfolg gegen Nürnberg mit gutem Gewissen vertreten. War die 1:0-Führung per Elfmeter noch glücklich, präsentierten sich die Hanseaten mit der neuen Achse Van der Vaart-Mpenza-Barbarez in Folge als eingespieltes Team mit viel Spielfreude und hätte mit einem Tor mehr gleich an die Tabellenspitze stürmen können. Nürnberg warf nach drei Toren das Handtuch, kam nie richtig ins Spiel und muss auf Besserung nächste Woche gegen Hannover hoffen.

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 2:2 |Bericht|
Zwei große Unbekannte trafen mit Wolfsburg und Dortmund aufeinander. Beide Vereine scheiterten im UI-Cup und sind auf der Suche nach der wahren Spielstärke. Das Spiel brachte ein wenig Aufklärung, mal hatte der VfL das Heft in der Hand, mal war des der BVB und so kann jeder für sich das Positive aus dem Ganzen ziehen. Am Ende hieß es 2:2-Unentschieden, womit nach 90 mittelprächtigen Minuten beide Vereine zufrieden sein konnten. Ein gutes Debüt gab dabei der 16-jährige Dortmunder Sahin, der sich nun jüngster Bundesligaspieler aller Zeiten nennen kann und wird.

SV Werder Bremen - DSC Arminia Bielefeld 5:2 |Bericht|
Schon nach einer halben Minute schoss Klose per Oberschenkel die Führung für Bremen und brachte damit sein Team in die Siegerspur. Fortan dominierten die Werderaner das Geschehen mit individueller Klasse und ohne große Mühen, Gegner Bielefelder fiel zum Ende hin auseinander und verliert mit 2:5. Der SV Werder steht damit verdient an Tabellenposition Nummer eins und stellt mit dem HSV in hanseatischer Eintracht die Mannschaften der Stunde.

Hannover 96 - Hertha BSC Berlin 2:2|Bericht|
Es war die wohl schwächste erste Halbzeit des Spieltags, die Hannover und Berlin den knapp 40.000 Zuschauern boten. Doch nach dem Wechsel wurde das Spielgeschehen ansehnlicher, Berlin präsentierte sich cleverer und ging mit 2:0 in Führung. Hannover steckte nicht auf und dank eines Traumfreistoßes von Tarnat kurz vor Schluss gab es doch noch einen Punkt zu feiern.

06. August 2005 - Marcel Hermes

Copyright © 2005/2006 - Florian Koerner