Du bist hier: Startseite > News > 1:1 für Schalke zu wenig, Hamburg bleibt dran

1:1 für Schalke zu wenig, Hamburg bleibt dran

bundesliga.gif

Vier Treffer fielen am Bundesligasonntag, einzig Borussia Mönchengladbach konnte zu keinem Torjubel starten. Der Hamburger SV kommt mit einem 1:0-Erfolg auf vier Punkte an die Bayern ran und kann damit noch realistisch Meister werden, während Schalke nur ein 1:1 beim MSV Duisburg schafft und damit zu Bremen abreißen lässt. Duisburg ist jetzt Letzter.

Hamburger SV - Borussia M'Gladbach 2:0 |Bericht|
Es war kein glanzvoller Sieg von Hamburg gegen Gladbach, aber es war immerhin einer und das ist die Hauptsache. Die Fohlen waren von Anfang an unterlegen, gerieten zurecht nach 34 Minuten durch einen Foulelfmeter von Van der Vaart in Rückstand. Keller hatte Barbarez beim Herauseilen erwischt, bis zur Halbzeit blieb es beim verdienten 1:0. Dann nahm Hamburg merklich das Tempo raus und verwandelte die knappe Führung sicher, auch wenn die Bayern vor dem Fernseher sicher auf einen Glanzpunkt von Gladbach gehofft haben. Dieser kam jedoch nicht, die Mannschaft vom Niederrhein wusste sich nicht zu helfen und war deutlich unterlegen, lieferte sich in den zweiten 45 Minuten ein lahmes Duell. Das 2:0 resultiert dann aus der Nachspielzeit und änderte letztlich wenig. Gladbach kann sich auf einen geruhsamen Saisonausklang freuen, der UEFA-Cup scheint gegessen zu sein, während Hamburg jetzt ganz nach oben will (freilich ohne es jemals zuzugeben). Vier Punkte steht man hinter München auf Platz zwei, hofft jetzt auf einen Sieg in Duisburg, während die Bayern gegen Bielefeld patzen, wodurch sich die Tabellenlage schon an einem weiteren Spieltag drastisch ändern könnte.

MSV Duisburg - FC Schalke 04 1:1 |Bericht|
Nach dem Kölnsieg musste Duisburg jetzt umso mehr gewinnen, was gegen Schalke keine leichte Aufgabe ist. Dennoch zeigte sich der MSV im ersten Spiel nach Kohler engagiert und wacker, hatte zwar nicht die spielerischen Mittel, wohl aber den in Kaiserslautern oder Wolfsburg fehlenden Kampfwillen. Schalke fand nicht ins Spiel, kurz vor dem Wechsel besorgte Poulsen mit einem Schweinsteiger-Eigentor die bis dato verdiente Führung für Duisburg. Nach der Pause wurde Schalke dann stärker, aber nach wie vor nicht durchschlagend genug, sodass der Ausgleich in der 85. von Larsen als glücklich einzustufen ist. Die Punkteteilung hilft logischerweise keinem weiter, Duisburg fällt auf den letzten Platz zurück und darf sich mit Paderborn und Co. befassen, während auch Schalke nicht nach Mailand oder London kommt, sondern sich eher diesmal von Beginn an auf den UEFA-Cup einstellen muss.

09. April 2006 - Marcel Hermes

Copyright © 2005/2006 - Florian Koerner