Du bist hier: Startseite > News > Vorschau zum dritten Spieltag

Vorschau zum dritten Spieltag

bundesliga.gif

Der DFB-Pokal in der vergangenen Woche brachte für die Mehrzahl der Bundesligavereine mehr Fragen als Antworten. Richtig überzeugen konnten nur die wenigsten, nun gilt es, in der Liga wieder Fuß zu fassen. Vor allem für Köln und Dortmund muss das Wochenende zeigen, ob das klägliche Scheitern schon einen Trend für die nächste Zeit darstellt.

Ganze fünf Mannschaften sind nach zwei Spieltagen noch ohne Punktverlust, für drei Teams gab es hingegen noch keinen Punkt zu vermelden, der dritte Spieltag wird schon ein erster Anhaltspunkt für die Leistungsfähigkeit und Kontinuität der Ligaclubs.

Die Spiele im Überblick:

Hamburger SV – Hannover 96
Im Nordduell kommt der HSV zum HSV, UEFA-Cup-Einsteiger Hamburg empfängt Köln II-Bezwinger Hannover. Die Lage in Hamburg ist zurzeit rosig, konnte man doch die ersten beiden Bundesligaspiele gewinnen, die erste Pokalrunde überstehen und den UI-Cup erfolgreich hinter sich bringen. Also gibt es keinen Grund, warum die Hamburger ausgerechnet jetzt gegen die Hannoveraner verlieren sollten, die neben dem 4:0 im Pokal in Köln erst zwei Unentschieden in der Liga verbuchen konnten.

1. FC Köln – 1. FC Kaiserslautern
Statt zweimal HSV gibt es in Köln zweimal FCK auf dem Spielberichtsbogen. Der 1. FC Kaiserslautern kann mit positiven Erinnerungen an den Rhein fahren, immerhin gewann man siebenmal in Folge. Doch während Lautern trotz Halil Altintop das letzte Auswärtsspiel auf Schalke verloren hat und sich auch beim Sieg gegen Duisburg nicht sicher zeigte, steht Aufsteiger Köln noch mit weißer Weste da und möchte nun natürlich auch gegen die Pfälzer dreimal punkten. Doch die Niederlage in Offenbach nagt immer noch an der so sensiblen Kölner Seele und so könnte das Spiel zum ersten Charaktertest mit Blick auf den Klassenerhalt werden.

FC Schalke 04 – Borussia M'gladbach
Fragezeichen derzeit in Mönchengladbach, doch es wird wohl auch in diesem Jahr ein Kampf gegen den Abstieg werden. Eigentlich wollten die Borussen mit Horst Köppel den Weg aus dem Keller finden, nach drei Pflichtspielen sieht es nicht nach einem Erfolg versprechenden Plan aus. In München konnte man sich noch wegen des übermächtigen Gegners herausreden, spielte da aber wenigstens noch mit Kampfgeist, dann folgte das Spiel gegen Wolfsburg, bei dem es nur zu einem mageren und ideenlosen 1:1 reichte, gekrönt wird die Bilanz durch das Spiel beim unterklassigen FC Kutzhof, in dem man über weite Phasen null Leistung brachte und am Ende nur mit Glück noch drei Treffer zur Bilanzverbesserung markieren konnte. Alles in allem muss die Mannschaft enger zusammen rücken und so langsam mit einem festen Taktikkonzept auftrumpfen, denn nur dann kann es unter Umständen zu einem Punktgewinn beim noch ungeschlagenen FC Schalke 04 reichen. Es spricht aber sehr viel dafür, dass die gut aufgelegten Knappen in der heimischen Arena die Punkte sieben bis neun einfahren können.

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen
Das Spiel zwischen Wolfsburg und Leverkusen könnte trotz des Prestigeduells Bayern gegen Berlin zum interessantesten Match des Spieltags werden. Das VW-Team hat momentan zwei mäßige, aber solide Remisen auf der Habensseite, versucht verzweifelt, das durchaus vorhandene Potenzial zu aktivieren. Das Bayer-Team hat nominell eben so gute Chancen auf einen oberen Tabellenplatz, doch nach dem glücklichen Sieg in Frankfurt folgte die totale Ernüchterung gegen die Bayern. Nun haben beide Seiten im DFB-Pokal überzeugt, Leverkusen konnte mit acht Treffern den Frust ablassen und sollte nun mit positiven Gedanken ins Spiel gehen. Der Gewinner wird in den Folgewochen zu seiner wahren Form finden, der Verlierer muss weiter suchen und kommt so schnell nicht aus dem Mittelmaß heraus. Vermutlich steht am Ende ein lasches und unspektakuläres Unentschieden, das keinem weiterhilft.

FC Bayern München - Hertha BSC Berlin
In der Münchner Allianz Arena kommt es zum Aufeinandertreffen von Titelverteidiger Bayern München und Hertha BSC Berlin. Nach dem furiosen Saisonstart der Münchner (3:0 und 5:2) gelten sie als klarer Favorit, aber auch die Berliner haben mit vier Punkten aus den ersten beiden Spieltagen die Erwartungen zumindest tabellarisch erfüllt.

Eintracht Frankfurt - 1. FC Nürnberg
Eine der Mannschaften, die gegen Berlin Punkte lassen musste, ist Eintracht Frankfurt. Der von Friedhelm Funkel trainierte Aufsteiger steht mit null Punkten am Tabellenende und wird alles daran setzen, gegen die mit einem Punkt nicht viel besser stehenden Nürnberger den ersten Sieg einzufahren.

SV Werder Bremen - VfB Stuttgart
Im Weserstadion empfängt Gastgeber Werder die von Giovanni Trapattoni trainierten Stuttgarter. Während die Bremer nach zwei Siegen zum Auftakt und der gegen Basel geschafften Champions League-Qualifikation guter Dinge sind, liegen in Stuttgart noch Welten zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Nach der blamablen Niederlage am vergangenen Spieltag zuhause gegen Köln weist die Tabelle die Schwaben mit nur einem Punkt auf Rang elf aus.

MSV Duisburg - Borussia Dortmund
Und da befindet man sich in guter Gesellschaft. So ist Borussia Dortmund nach dem glanzlosen Aus im UI-Cup gegen Olmütz, dem verlorenen Derby gegen Schalke und dem peinlichen Ausscheiden gegen Braunschweig aus dem DFB Pokal beim MSV Duisburg erheblich unter Zugzwang. Die Duisburger können zumindest der Statistik nach beruhigt ins Spiel gehen, denn der MSV verlor keines der letzten vier Heimspiele gegen den BVB (letztes Aufeinandertreffen 1999/2000 2:2).

DSV Arminia Bielefeld - 1. FSV Mainz 05
In der Schüco Arena haben die punktlosen Bielefelder die ebenfalls punktlosen und sogar torlosen Mainzer zu Gast. Für beide Teams wäre ein Sieg von äußerster Wichtigkeit. Während die 05er am gestrigen Donnerstag auf Island noch den Einzug in den UEFA-Cup perfekt machten, gehen die von Thomas von Heesen trainierten Arminen ohne Doppelbelastung in die Begegnung.

27. August 2005 - Marcel Hermes

Copyright © 2005/2006 - Florian Koerner