Du bist hier: Startseite > News > Bayern empfängt Schalke zum Spitzenspiel

Bayern empfängt Schalke zum Spitzenspiel

bundesliga.gif

Nach den ernüchternden internationalen Auftritten der vergangenen Tage und Wochen, aus denen aus deutscher Sicht nur Schalke 04 als Sieger hervorging, steht dieses Wochenende nun wieder die höchste nationale Spieklasse auf dem Programm. Grund genug, einen Blick auf die kommenden sieben Samstagspartien, sowie die beiden darauf folgenden Sonntagsspiele zu werfen.

VfL Wolfsburg - Hamburger SV
In der Volkswagenarena kommt es am morgigen Samstag zum Nordduell zwischen Gastgeber VfL Wolfsburg und dem unter der Woche gegen Rapid Bukarest trotz eines 3:1 Heimsieges aus dem UEFA-Cup ausgeschiedenen HSV. Nachdem die Hamburger nach der Winterpause eher mäßig in die Rückrunde gestartet waren (1:2 gegen Nürnberg und Hannover), konnten sich die Hanseaten zuletzt mit einem Sieg in München, sowie einem klaren 3:0 zuhause gegen Kaiserslautern zurückmelden. Die Wölfe hingegen stehen derzeit mehr denn je mit dem Rücken zur Wand, trennen sie doch gerade einmal drei Punkte von den Abstiegsrängen. Auch wenn der Werksklub am vergangenen Spieltag eine verdiente Punkteteilung gegen Rekordmeister Bayern München erreichen konnte und das Hinspiel in der AOL Arena sogar mit 1:0 für sich entschied, gehen die Hamburger als klarer Favorit in die Begegnung.

1. FC Nürnberg - SV Werder Bremen
Im neu benannten easyCredit-Stadion (ehemals Frankenstadion) empfängt Gastgeber 1. FC Nürnberg die Nordlichter von der Weser. Nüchtern betrachtet würde man dieser Partie wohl eher wenig Brisanz beimessen, können die Bremer doch deutlich mehr Qualität in ihren Reihen aufbieten. Allerdings präsentierten sich die Franken in ihren vergangenen Spielen durchaus in guter Form, allen voran der wieder erstarkte slowakische Nationalstürmer Robert Vittek (sechs Treffer aus den letzten beiden Spielen), der einen Marek Mintal momentan, wenn auch nicht vergessen macht, so zumindest würdig zu ersetzen weiß. Die Bremer sind hingegen nach der desolaten 0:3 Heimschlappe gegen die krisengeschüttelten Berliner auf Wiedergutmachung aus. Nach dem unglücklichen Ausscheiden aus der Champions League gegen Juventus Turin konnte man zuletzt auch in der Bundesliga zweimal in Folge nicht gewinnen und findet sich mittlerweile auf dem ungeliebten vierten Tabellenplatz wieder.

Bayer 04 Leverkusen - 1. FSV Mainz 05
Auf diesen Platz hatten es die Verantwortlichen von Bayer Leverkusen zu Beginn der Saison vermutlich auch abgesehen. Die Gegenwart fällt allerdings ernüchternd aus. Rang acht und 19 Punkte Abstand auf den zur Champions League-Qualifikation berechtigenden dritten Rang. Da kommt es doch ganz gelegen, dass mit dem FSV Mainz 05 nicht gerade die auswärtsstärkste Mannschaft nach Leverkusen reist. Allerdings sollte der Werksklub die Elf von Trainer Jürgen Klopp nicht unerschätzen, denn auch die Mainzer sind auf die drei Zähler angewiesen, möchte man sich nach dem Spieltag nicht auf einem Abstiegsplatz wiederfinden.

Borussia Dortmund - 1. FC Kaiserslautern
Denn die Mainzer stehen nur aufgrund ihres besseren Torverhältnisses noch vor den "Roten Teufeln" aus Kaiserslautern, die durch die starken Leistungen der letzten Wochen (bis auf das 0:3 letzten Spieltag in Hamburg) ebenfalls 24 Punkte auf ihrem Konto haben. Ob sich diese Tendenz aber ausgerechnet in Dortmund fortsetzen wird, sei mal dahingestellt, schließlich sind die Dortmunder auswärts der absolute Angstgegner der Pfälzer (7/14/23). Der BVB kann allerdings nach wie vor nicht auf Neuzugang Matthew Amoah zurückgreifen, der noch an seiner Knieverletzung laboriert, genauso wie auf Seiten der Lauterer Fabian Schönheim zum Zugucken verdammt ist.

Borussia M'Gladbach - VfB Stuttgart
Im Stadion im Borussia Park gibt sich diesmal der VfB Stuttgart die Ehre. Die Schwaben kamen vergangenes Wochenende nur zu einem müden 0:0 gegen Borussia Dortmund und wollen nun gegen die "Fohlen" ihre internationalen Ansprüche untermauern. Dumm nur, dass Gladbach ebenfalls ein Kandidat für den heiß begehrten fünften Tabellenplatz ist und am liebsten die zwei Zähler Rückstand auf die Stuttgarter durch einen Sieg in einen Punkt Vorsprung ummünzen möchte. Darüber hinaus gibt es in Mönchengladbach wieder einmal Diskussionen um den Trainer, sogar der Name Stefan Effenberg machte vergangene Woche die Runde. Das zurückliegende 0:3 in Mainz hat diesen Diskussionen sicherlich keinen Abbruch getan.

Hannover 96 - 1. FC Köln
In Hannover kommt es zum Aufeinandertreffen der zuletzt etwas schwächelnden Gastgeber und den "Geißböcken" aus Köln. Die Domstädter müssen allerdings ohne ihren Star Lukas Podolski anreisen, der mit einer Magen-Darm-Grippe krank zuhause bleiben muss. Desweiteren kann auch Sturmpartner Marco Streller aufgrund seiner fünften Gelben Karte nicht ins Spielgeschehen eingreifen. Aufgrunddessen wird wohl Imre Szabics seine Chance erhalten, ähnlich wie auf Seiten der Hannoveraner, wo Christiansen nach zuletzt schwachen Leistungen seiner Sturmkollegen ins Team drängt.

Eintracht Frankfurt - MSV Duisburg
Im letzten Samstagsspiel trifft Eintracht Frankfurt auf die von Jürgen Kohler trainierten Duisburger. Beide Mannschaften befinden sich aktuell nach schwachen Auftritten wieder voll im Abstiegskampf. Während Frankfurt bei einem Sieg vermutlich wieder etwas aufatmen könnte, wären die drei Punkte für die Duisburger nur ein erster Schritt, liegt der MSV doch momentan noch ganze fünf Zähler hinter den Hessen. Auf Frankfurter Seite drängen allerdings der nach abgesessener Gelb-Sperre wieder spielberechtigte Amanatidis ins Team, sowie der nach seiner Verletzung wiedergenesene Spycher.

FC Bayern München - FC Schalke 04
Der Sonntag hält sicherlich den absoluten fußballerischen Leckerbissen des Spieltags bereit. Rekordmeister FC Bayern München, gestern und heute noch mit der angeblichen Verstrickung Bastian Schweinsteigers mit einem neuen Wettskandal konfrontiert, steht nach der Heimniederlage gegen den HSV, dem desaströsen Champions League-Aus und dem darauf folgenden glanzlosen 0:0 in Wolfsburg bei den Fans in der Bringschuld. Blöd nur, dass mit Schalke 04 die Mannschaft der Stunde in die Allianz Arena reist. Die "Knappen" sind bisher unter Trainer Mirko Slomka in der Bundesliga noch ungeschlagen und stehen erstmals diese Saison auf dem dritten Platz. Hinzu kommt, dass der Trainer wieder auf Christian Poulsen zurückgreifen kann, der seine Gelb-Sperre abgesessen hat. Der Einsatz von Spielmacher Lincoln ist jedoch weiterhin fraglich. Auf Seiten der Bayern, deren Vorsprung auf den Zweitplatzierten Hamburger SV nur noch sechs Punkte beträgt, muss Felix Magath wahrscheinlich auf seine Nummer 6 Martin Demichelis verzichten, der sich noch mit einer Wadenprellung aus dem Spiel gegen Wolfsburg herumschlägt.

Hertha BSC Berlin - DSC Arminia Bielefeld
Zu guter Letzt kommt es noch zum Aufeinandertreffen der Berliner Hertha und Arminia Bielefeld. Die "Alte Dame" aus Berlin befindet sich nach dem 3:0 Sieg bei Werder Bremen wieder im Aufwind. Gegen Bielefeld will die Götz Truppe nun auch endlich wieder Heimstärke zeigen und ihren in der Vergangenheit etwas vernachlässigten Fans wieder Fußballkost à la Marcelinho bieten. Der letzte Heimsieg der Hauptstädter liegt mittlerweile über vier Monate zurück. Da passt es ganz gut in den Kram, dass mit den Ostwestfalen nicht gerade das stärkste Auswärtsteam die Reise nach Berlin antritt.

17. März 2006 - Marcel Hermes

Copyright © 2005/2006 - Florian Koerner