Du bist hier: Startseite > News > Schalke und Hamburg siegen zeitversetzt zu Null

Schalke und Hamburg siegen zeitversetzt zu Null

bundesliga.gif

Die beiden UEFA-Cup-Achtelfinalverlierer vom Donnerstag, der FC Schalke 04 sowie der Hamburger SV, hatten zum Abschluss des 25. Spieltages am Sonntag beide Heimrecht und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Ruhrpottler behielten mit 2:0 über Eintracht Frankfurt die Oberhand, während die Hanseaten gar 3:0 gegen Kaiserslautern gewannen.

Ungewöhnlich war die Tatsache, dass in der AOL-Arena erst eine Stunde später angepfiffen werden konnte, sprich gegen 18:30 Uhr statt um 17:30 Uhr. Grund waren die Schneemassen auf dem Stadiondach, die vor Beginn der Partie zuerst geräumt werden mussten. Letztlich mussten beide Teams mit dieser Verzögerung zurechtkommen und die Angelegenheit war zu klar, als dass man auf Lauterer Seite an einen Protest denken könnte. Die Tore für die Gastgeber, die mit dem "Dreier" Werder Bremens gestrigen Patzer ausnutzen und an dem Nordrivalen vorbeiziehen konnten, erzielten Lauth (55.), Schönheim (61. Eigentor) und van der Vaart nach einem zweifelhaften Elfmeter (86.).

Für S 04 erlöste Sand den Großteil der 61.000 Fans in der Veltins Arena mit dem entscheidenden 2:0 in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Die Blau-Weißen waren durch Sands dänischen Landsmann Larsen zuvor in der 52. Minute in Führung gegangen und auch, wenn von der Eintracht nicht all zu viel nach vorne kam, musste bis zuletzt gezittert werden.

12. März 2006 - Martin Busch

Copyright © 2005/2006 - Florian Koerner