Du bist hier: Startseite > News > Zwei Überraschungen am Samstag

Zwei Überraschungen am Samstag

bundesliga.gif

Der letzte Bundesligasieg des 1. FC Köln datierte auf den 17. September 2005, doch nun, nach 18 sieglosen Spielen in Folge, kehren die Geißböcke in die Erfolgsspur zurück, gegen Krisenclub Berlin gab es einen 4:2-Erfolg. Der HSV bezwang das Bollwerk Allianz-Arena und besiegte die Bayern mit 2:1, Bremen punktet ein-, Schalke dreifach, Nürnberg kann sich befreien.

Hertha BSC Berlin - 1. FC Köln 2:4 |Bericht|
Als es nach 45 Minuten noch 0:0 stand, war den meisten im Berliner Olympiastadion klar, dass sich auch heute keine der Krisenteams befreien kann. Doch da täuschten sich die Fans, denn Köln legte nach der Pause einen Zahn zu und erkämpfte sich tapfer, letztlich etwas glücklich den ersten Sieg nach 18 Spieltagen. Damit schöpfen die Kölner wieder neue Hoffnung, während die Tristesse in Berlin anhält und sich Falko Götz nun wohl auf einen neuen Lebensabschnitt einstellen muss. Erfreulicher ist da schon das Comeback von Podolski, der sich mit zwei Treffern und einer Vorlage den Frust von der Seele schoss.

1. FC Nürnberg - MSV Duisburg 3:0 |Bericht|
Ein klassisches Abstiegsduell stand in Nürnberg auf dem Programm und nach 90 Minuten gab es einen eindeutigen Sieger. Der 1. FC Nürnberg zeigte sich gefestigter und einsatzfreudiger, hatte mit Robert Vittek den Matchwinner auf seiner Seite, der Stürmer traf dreimal ins Tor der Duisburger, die sich insgesamt zu harmlos präsentierten. Für den Club aus Franken heißt es nun ein wenig Luft schnappen, für den MSV hingegen ist der eiskalte Abstiegskampf endgültig angebrochen. Nach diesem Spieltag hat Duisburg mit seiner fast schon nationalmannschaftlichen Abwehr wohl die schlechtesten Karten im Kampf um Platz 15.

Hannover 96 - FC Schalke 04 1:2 |Bericht|
Nach zwei Gegentoren in der 20. und 28. Spielminute hatte Hannover 96 es schwer, die zweite Niederlage in Folge abzuwenden. Doch die Niedersachsen zeigten Moral und lieferten sich mit den insgesamt stärkeren Schalkern in der zweiten Hälfte einen wahren Kampf und kamen nach einem Handspiel von Poulsen sogar noch einmal ran. Der Däne flog vom Platz, Brdaric schoss seinen Elfmeter in die Hände von Rost, doch der gerade erst eingewechselte Christiansen traf zum 1:2-Endstand. Stajner hatte dann in der Nachspielzeit den Ausgleich auf dem Fuß, doch am Ende gehen die drei Punkte an die Knappen, die ihre Jagd auf die Champions League fortsetzen können.

FC Bayern München - Hamburger SV 1:2 |Bericht|
Das Topspiel der Woche stand von Beginn an unter keinem guten Stern, die Losmünze blieb bei der Seitenwahl im Allianz-Acker genau auf dem Rand stecken. Doch von da an machte sich Hamburg auf, die zurückliegenden Negativerlebnisse wettzumachen und hatte in dem Vorhaben Erfolg. München präsentierte sich überraschend ideenlos und kam bei schlechten Platzverhältnissen nur selten in Tornähe. Der HSV ging verdient in Führung, doch zum Schluss hin intensivierte der Rekordmeister seine Bemühungen und traf zum 1:1. Dann jedoch kam alles anders als erwartet, Hamburg und nicht wie sonst die Bayern konnte in den Schlussminuten den Siegtreffer erzielen, die Liga ist wieder etwas spannender. Für München waren die drei Punkte die ersten abgegebenen in der Allianz-Arena und erst die zweite Saisonniederlage, die erste gab es ebenfalls gegen den Hamburger SV.

Bayer 04 Leverkusen - SV Werder Bremen 1:1 |Bericht|
Schon nach drei Minuten zappelte der Ball in der BayArena im Netz, Werder Bremen erhielt nach Foulspiel von Juan den frühesten Strafstoß der Vereinsgeschichte. Von da an hatte der Tabellenzweite das Heft in der Hand, doch die legendäre Offensivabteilung zündete nicht so richtig und so folgte der bis dato schmeichelhafte Ausgleich für Leverkusen. In der zweiten Hälfte versuchten die Hausherren dann jedoch mehr und hatten den Gegner unter Kontrolle, doch nachdem auch hier das Tor nicht fallen sollte, geht das Unentschieden am Ende in Ordnung. Helfen tut es allerdings keinem, Leverkusen wird in der Aufholjagd etwas gebremst, Bremen verpasst die große Chance zu Bayern aufzuschließen.

Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 1:1 |Bericht|
Mainz und Dortmund treten auf der Stelle, sowohl vor als auch nach dem direkten Aufeinandertreffen. Nach zwei knappen Niederlagen wollte Dortmund wieder siegen und auch Mainz brauchte dringend drei Zähler im Abstiegskampf. Das Tempo in einer recht faden Partie bestimmten dann aber die Hausherren und gingen mit einem wegen Handspiels irregulären Treffer von Wörns in Führung. Auch in der Folgezeit war der BVB besser, von Mainz nur selten etwas zu sehen, doch dann bezwang Thurk Ersatzkeeper Gentenaar zum 1:1, woraufhin die Rheinhessen Morgenluft witterten. Ohne Rosicky hatte es Dortmund nun schwer, die konterstarken Mainzer zu kontrollieren, in Minute 58 hatte dann Zidan per Strafstoß den Siegtreffer auf dem Fuß. Doch mit dem Pfostenschuss endeten dann die beiderseitigen Sieghoffnungen, das 1:1 macht keinem so richtig Spaß.

1. FC Kaiserslautern - VfB Stuttgart (Di, 18 Uhr)
Auf dem Betzenberg ging an diesem Samstag gar nichts, die Ränge waren wie die Anfahrtswege vereist und so musste das Spiel gegen den VfB Stuttgart auf Dienstag verlegt werden. Beiden Teams kommt die Spielabsage ungelegen, erleben doch beide derzeit ein Formhoch. Bereits zum dritten Mal in dieser Saison muss die Liga pausieren, den FCK trifft es schon zum zweiten Mal: die Partie am 15. Spieltag musste wegen Baumängeln abgesagt werden, eine Woche zuvor fiel Duisburg gegen Köln dem Eis zum Opfer.

04. März 2006 - Marcel Hermes

Copyright © 2005/2006 - Florian Koerner