Du bist hier: Startseite > News > Sieben Begegnungen am Karnevalssamstag

Sieben Begegnungen am Karnevalssamstag

bundesliga.gif

Wenn heute um 15:30 Uhr der 23. Spieltag angepfiffen wird, kommt es in den sieben Arenen im Fußball-Oberhaus zu keinem echten Topspiel. Die vermeintlichen Favoriten treffen allesamt auf in unteren Regionen oder im Mittelfeld der Tabelle platzierte Mannschaften. Lediglich das rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Bayer Leverkusen ist eine brisante Angelegenheit.

Am morgigen Sonntag wird außerdem der Vergleich zweier am Donnerstag im UEFA-Pokal aktiver Mannschaften über die Bühne gehen, wenn der Hamburger SV den VfB Stuttgart in der AOL-Arena empfängt.

1. FC Köln - Bayer 04 Leverkusen
Die nunmehr 17 Spiele sieglosen Geißböcke dürften nominell dem Zehnten, Bayer Leverkusen, unterlegen sein, doch werden sich die Mannen von Trainer Latour zerreißen, um dem ungeliebten "Pillenclub" von der anderen Rheinseite eins auszuwischen. So ein Spiel hat eigene Gesetze.

SV Werder Bremen - Borussia M'Gladbach
Gelingt den Akteuren von Thomas Schaaf nach dem Last-Minute-Wunder gegen "Juve" in der Champions League die Umstellung auf den normalen Ligaalltag oder leisten sich die Hanseaten erneut eine unnötige Niederlage wie beim 1:2 im Hinspiel im Borussia Park? Die Werderaner haben ihren Anhängern in dieser Saison hingegen zu Hause fast immer etwas geboten und einige Tore erzielt, warum sollte es diesmal anders sein?

Arminia Bielefeld - Borussia Dortmund
Ein kleines Westfalenderby steht in der Bielefelder Schüco-Arena auf dem Programm. Beide Vereine sind derzeit im Aufwärtstrend, die Schwarz-Gelben lieferten zuletzt trotz des 0:1 gegen Bremen ein gutes Spiel ab, konnten jedoch nur eine der letzten acht Partien bei den Ostwestfalen für sich entscheiden.

1. FSV Mainz - 1. FC Kaiserslautern
Wir erleben am Mainzer Bruchweg ein echtes Pfälzer Derby, allerdings eines mit wenig Tradition, da der FSV erst seit zwei Saisons in der ersten Liga vertreten ist. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams im DFB-Pokal-Achtelfinale am Betzenberg sorgte für reichlich Zündstoff und so will sich der FCK heute unter allen Umständen für die dortige Niederlage revanchieren, mit Mainz die Plätze tauschen und die Abstiegsränge verlassen.

FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg
Auf dem Papier ist es Formsache, wenn der Tabellenvierte den -vierzehnten empfängt. Die Frage wird jedoch sein, ob die Knappen genügend Zeit zur Regeneration im Anschluss an ihr UEFA-Cup-Match in Barcelona hatten. Das Hinspiel in Nürnberg endete 1:1 und in der Vorsaison gewann Schalke 04 in der Veltins-Arena mit 4:1.

FC Bayern München - Eintracht Frankfurt
Auch beim Spiel in der Allianz-Arena bestehen normalerweise keine Zweifel an einem Sieg der Heimelf, die schon das Hinspiel bei der Eintracht mit 1:0 gewann. Vielleicht ist diese Begegnung bereits die Generalprobe für das DFB-Pokal-Endspiel, in dem beide Teams sich mit großer Wahrscheinlichkeit erneut gegenüberstehen.

VfL Wolfsburg - Hannover 96
Trainer Peter Neururer hat seine 96er wieder auf Touren gebracht, ist mit ihnen seit 11 Spielen ungeschlagen und kann zuversichtlich die kurze Anreise zum Niedersachsenderby nach Wolfsburg antreten. Dort feiert auch Thomas Brdaric, jetzt in Hannover aktiv, ein Wiedersehen mit seinem alten Verein. Der Abstand zum Vierten, Schalke 04, ist zu groß, doch kann Hannover mit einem "Dreier" den fünften Platz festigen.

25. Februar 2006 - Martin Busch

Copyright © 2005/2006 - Florian Koerner